Archiv

trans

6. Januar 2016

Sendetermin
„Die Stadt und die Macht“: sechsteilige Miniserie mit Anna Loos, Thomas Thieme und Burghart Klaußner in der ARD

Am 12., 13. und 14. Januar, jeweils um 20.15 und 21.00 Uhr, zeigt Das Erste die sechsteilige Miniserie „Die Stadt und die Macht“, eine Produktion der REAL FILM Berlin. Inszeniert von Friedemann Fromm, ist die neue Hauptabendserie mit Anna Loos, Thomas Thieme und Burghart Klaußner zugleich emotionales Familiendrama, spannender Politthriller und Sittenbild der deutschen Hauptstadt. Die TV Spielfilm schreibt über die „Die Stadt und die Macht“, die Serie „um Politik, Korruption und Wahlkampf“ sei „Topfernsehen nach internationalem Vorbild.“

Im Zentrum der Handlung steht die engagierte Rechtsanwältin Susanne Kröhmer. Gerade ist sie dabei, ihre private Zukunft zu planen, will mit ihrem Lebensgefährten eine Familie gründen. Da erhält sie die Chance, Bürgermeisterkandidatin von Berlin zu werden. Susanne macht sich bereit, gegen die Mächtigen der Stadt anzutreten. Dabei gerät sie in Konflikt mit ihrem eigenen Vater, der als Fraktionsführer der Konservativen durch dunkle Machenschaften mit dem Regierenden Bürgermeister Degenhardt verbunden ist. Susanne muss – unterstützt von ihrem Jugendfreund, dem Journalisten Alex – eine Reise in die eigene Vergangenheit unternehmen, um den Vergehen ihres Vaters auf die Spur zu kommen. Dabei merkt sie, dass sich Wahlkampfwerte wie Transparenz und Ehrlichkeit in der politischen Arena, die sie betreten hat, nicht so leicht verteidigen lassen.

In weiteren Rollen spielen u.a. Martin Brambach, Carlo Ljubek, Stephan Kampwirth, Renate Krößner, Jürgen Heinrich, Burak Yigit, Peter Prager, Jule Böwe und Anian Zollner.

„Die Stadt und die Macht“ ist eine Produktion der REAL FILM Berlin im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm, der ARD Degeto und des NDR für das Erste. Die Bücher stammen von Annette Simon, Christoph Fromm und Martin Behnke nach einer Idee von Martin Rauhaus. Producerin ist Sibylle Stellbrink, Dramaturg: Gunther Eschke. Produzenten sind Michael Lehmann und Katrin Goetter. Die Redaktion liegt bei Dr. Bernhard Gleim, Philine Rosenberg, Meibrit Ahrens und Silvia Overath (alle NDR). Executive Producer ist Gebhard Henke (WDR).

Pressekontakt: REAL FILM Berlin GmbH, Alisa Höhle, Köthener Straße 3, 10963 Berlin, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail presse@realfilm-berlin.de