Das Unternehmen

"Kreativität, Programminnovation und Qualität"

Die REAL FILM Berlin GmbH ist ein junges und kreatives TV- und Filmproduktionsunternehmen, das mit seinem gesamten Team für künstlerische Qualität und quotenstarke Produktionen steht. Das Unternehmen, das regional fest verwurzelt ist, gilt als zuverlässiger Partner für alle deutschen Sendeanstalten. Die Unternehmensstrategie wird bestimmt von der Entwicklung lang laufender Programme und herausragender Einzelfilme, sowie hoher Kreativität und Sorgfalt bei deren Realisierung.

Ein erfahrenes Team aus Produzenten, Producern und Dramaturgen steht für erfolgreiche Programmformate und Programmvielfalt. Zu den Produktionen zählen die ZDF-Thriller-Serie „Blochin“, die auf der 65. Berlinale 2015 Premiere feierte, die „Polizeiruf 110“-Reihe, der ZDF-Film „Familie Windscheidt - Der ganz normale Wahnsinn", die mit dem Deutschen Comedypreis 2012 ausgezeichnete Komödie „Stankowskis Millionen“, das für den Grimme-Preis 2012 nominierte Stasi-Drama der ARD „Es ist nicht vorbei“ sowie die im Auftrag der ARD Degeto produzierte Komödie „Frauen verstehen“ mit Senta Berger und Henry Hübchen. Für das Kino produzierte die REAL FILM Berlin zuletzt den Dietrich Brüggemann-Film „Heil“, der auf der Berlinale 2016 den Preis der Deutschen Filmkritik für das beste Drehbuch und den besten Schnitt erhielt.

Anfang 2016 war die sechsteilige Miniserie „Die Stadt und die Macht“ in der ARD zu sehen, ebenfalls produziert von der REAL FILM Berlin. Bei dem Politikthriller mit Anna Loos in der Hauptrolle handelt es sich um die erste deutsche Serie, die bereits vor der Ausstrahlung von Netflix lizensiert wurde. Zu den aktuellen Produktionen zählen u.a. der rbb-„Tatort: Amour fou“ (AT) mit Meret Becker und Mark Waschke sowie die neue ARD Degeto-Reihe "Praxis mit Meerblick" mit Tanja Wedhorn.